zurück

Gutschein

Für eine süße Überraschung, die Ihnen auf der Zunge zergehen wird.

Kleines Insekt mit großer Aufgabe

Obwohl die Bienen für die Pflanzen und Früchte wichtig sind, nimmt die Zahl der Honigbienen seit einigen Jahrzehnten immer mehr ab. Das liegt vor allem an den Pflanzenschutzmitteln, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden und an der Verarmung der Landschaft durch Monokulturen - also Felder, auf denen nur eine Pflanze angebaut wird.

Bienen zu Besuch

Wer etwas gegen das Bienensterben tun möchte, sollte Lebensmittel aus biologischem Anbau kaufen. Mit unseren Tipps können Sie außerdem dafür sorgen, dass sich Bienen bei Ihnen auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten wohlfühlen.

 

Überlebenskünstler und Arbeitstiere

Bienen produzieren Honig. Das lernen wir bereits in der Schule. Doch die summenden Helfer können noch viel mehr:


Unser Treffen mit Sandra Bier

Wir haben Sandra Bier, die Imkerin, gefragt:

Wann und warum hast du mit der Imkerei angefangen?

Ich habe vor sechs Jahren mit der Imkerei angefangen. Angefangen habe ich deshalb, weil ich großes Interesse an der Natur und an Tieren habe. Zudem bin ich gerne an der frischen Luft.

Wie viele Bienenvölker hast du? Und wie viele Bienen leben in deinen Völkern?

Im Moment habe ich zwölf Bienenvölker. In jedem Bienenstock leben ca. 30.000 - 40.000 Bienen.

Darf jeder Biene halten oder gibt es bestimmte Zulassungen, Voraussetzungen etc. ...?

Eigentlich kann jeder Bienen halten. Jedoch ist es sinnvoll einen Kurs zu belegen und sich beim örtlichen Imkereiverein zu melden, das ist jedoch keine Pflicht. Ich bin auch zusätzlich dem deutschen Imkerbund beigetreten, d.h. mein Honig wird durch Stichproben regelmäßig kontrolliert, damit keine Zusatzstoffe im Honig enthalten sind.

Was sind die ersten Schritte? Woher bekomme ich mein erstes Bienenvolk?

Bei mir war das so: Ich habe mich zuerst beim örtlichen Imkerverein informiert und nach einem Imkerkurs erkundigt, bei dem ich mich auch angemeldet habe. Der Kurs ging ein Jahr lang. Danach habe ich einen Ableger erhalten, mit dem ich dann starten konnte. Der Ableger kann mit eigenen Ablegern oder Bienenschwärmen erweitert werden.

Ansonsten hat jeder Imker Ableger die er verkauft. Zudem gibt es auch die Möglichkeit, eine begattete Bienenkönigin zu kaufen um das Bienenvolk zu vermehren.

Bienenstöcke erhält man bei Imkern, die übrige Stöcke verkaufen oder bei Alt-Imkern, die ihr ganzes Volk verkaufen. Die Investitionen für neue Bienenstöcke sind ansonsten sehr groß. Online-Bienenhandel gibt es auch, bei denen Bienenausrüstung/ Holzkisten (Bienenzarge) etc. gekauft werden können. Ich empfehle Holzzargen/ Holzkisten zur Bienenhaltung, da es ein natürlicher Rohstoff ist. Bei handwerklichem Geschick lassen sich Holzzargen auch mit einer Anleitung aus dem Internet sehr gut selbst nachbauen. Außerdem kann so Geld gespart werden.

Ableger: ein Bienenvolk teilen und vermehren

Was ist der Unterschied zwischen Blüten- und Waldhonig? Und wie entsteht dann die spezielle Honigsorte?

Blütenhonig gibt es im Frühjahr. Hier blühen die Blumen und Obstbäume, die die Bienen dann anfliegen und die Pollen sammeln. Wenn ich dann die Warben mit dem Honig ab schleudere, dann ist das Blütenhonig.

Je später das Frühjahr und der Sommer geht, desto dunkler wird der Honig, da die Bienen z.B. blühende Ahornbäume, Linden oder Tannen anfliegen. Dann ist das Waldhonig.

Ich deklariere meinen Honig mit Blüten-/ Waldhonig, da es in der unmittelbaren Umgebung viele schöne Wiesen gibt, aber auch viel Wald.

Macht das Schleudern den Honig besonders cremig? Gibt es noch andere Zutaten/ Inhaltsstoffe die hinzugefügt werden?

Wenn man Honig schleudert, dann ist er erstmal flüssig und klar. Zudem ist Honig ein natürliches Produkt, d.h. je älter er wird desto mehr kristallisiert er und wird hart. Da die Kunden gerne flüssigen Honig haben, rühren die Imker den Honig, somit kristallisiert er nicht, sondern wird cremig und bleibt in dem cremigen Zustand.

Wie viel Honig produzierst du jedes Jahr?

Wenn das Jahr gut läuft und ich viel Honig habe, dann ca. 300 Kilo, das sind ca. 600 Honiggläser.

Was sagst du zum Thema "Bienensterben"? Trifft das auch bei dir zu? Wie könnte man dies deiner Meinung verhindern bzw. dezimieren?

Es gibt die Varroa-Milben. Die saugen die Bienen aus, werden krank und schaffen es somit nicht über den Winter. Meiner Meinung nach liegt das an der Witterung, da die Winter bei uns immer milder werden und die Milben dadurch nicht absterben. Ebenso sterben viele Bienen an einem Virus der sich im Bienenstock verbreitet. Und auch die gespritzten Pestizide der Landwirte, die das Immunsystem der Bienen schwächen, dezimieren/verringern das Bienenvolk zusätzlich.

Varroa-Milben Behandlung Erklärung: ab Minute 13 +

Hast du Tipps bei Insektenstichen? Kannst du ein/ mehrere Hausmittel empfehlen?

Nach einem Stich, immer gleich Spucke draufmachen. Danach reinigen. Ich nehme gerne Spitzwegerich. Einfach zerkauen und draufmachen. Gut ist auch immer etwas saures, wie z.B. Zitrone. Quark oder Honig kann auch helfen und natürlich auch Fenistil-Creme.

Wie überwintern deine Bienen - was musst du dafür tun?

Die Bienen bleiben im Winter in ihrem Bienenstock und überwintern dort. Speziell schützen muss ich den Bienenstock nicht. Über den Winter habe ich weniger Bienen, da es im Winter nur eine kleine Brut gibt oder gar keine. Zusätzlich auch um die Königin warmzuhalten, damit es im Frühjahr gleich weitergehen kann und die Königin Eier legen kann.


In unserem Jahr ist jeder Monat einzigartig:

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember