Stromfresser Kühlschrank?

Den Stromverbrauch deines Kühlschranks zu senken kann sich finanziell lohnen! Mit unseren 9 Energiespartipps kannst du bares Geld sparen.

9 einfache Tipps, mit denen du den Stromverbrauch deines Kühlschranks senken kannst

Du bist auf der Suche nach mehr Möglichkeiten, um Energie und dadurch bares Geld zu sparen? Dann solltest du den Stromverbrauch deines Kühlschranks senken – denn hier verbirgt sich großes Energie-Einspar-Potenzial! Wir haben neun einfache Tipps für dich gesammelt, mit denen du ganz einfach den Verbrauch deines Kühlschranks reduzieren und dadurch deine Stromrechnung senken kannst.

1. Kaufe einen Kühlschrank in der richtigen Größe

Wenn du einen neuen Kühlschrank kaufen möchtest, dann achte auf die richtige Größe. Für einen Singlehaushalt sind meist 100 bis 140 Liter Nutzinhalt ausreichend. Bei einem Mehrpersonenhaushalt rechnet man mit rund 50 Litern pro Person.

2. Achte beim Kauf auf das EU-Label

Die effizientesten Kühl- und Gefriergeräte sind auf dem EU-Energielabel derzeit mit A+++ gekennzeichnet. Ein solches Modell verbraucht nur etwa die Hälfte der Energie eines Geräts der Klasse A+ und immerhin 25 Prozent weniger als ein Produkt der Klasse A++.

3. Schütze deinen Kühlschrank vor Hitze

Steht ein Kühlschrank neben einer Wärmequelle, muss sein Kompressor härter arbeiten, um das Kühlschrankinnere zu kühlen. Das verbraucht unnötige Energie und verkürzt die Lebensdauer des Kühlschranks. Versuche deshalb, deinen Kühlschrank an einem kühlen Ort und nicht neben Backofen, Geschirrspüler oder Herd zu platzieren.

4. Prüfe den Zustand der Gummidichtung

Durch eine abgenutzte Gummidichtung in der Kühlschranktüre kann warme Luft in den Innenraum eindringen. Prüfe deshalb regelmäßig den Zustand der Gummidichtung, um zu vermeiden, dass der Kühlschrankinnenraum erwärmt wird und deshalb heruntergekühlt werden muss.

5. Lass Speisereste abkühlen

Wenn du warme Speisen erst abkühlen lässt, bevor du sie in den Kühlschrank stellst, reduzierst du damit die Wärmemenge, die dem Gerät zugeführt wird und die es wieder herunterkühlen muss.

6. Halte die Kühlschranktür geschlossen

Um den Stromverbrauch deines Kühlschranks zu reduzieren, gibt es eine ganze einfache Möglichkeit: Halte die Türe geschlossen. Denn je weniger warme Luft in das Gerät einströmt, desto weniger muss der Kühlschrank diese wieder herunterkühlen. Wenn du also zum Beispiel Abendessen kochst und immer wieder Zutaten aus dem Kühlschrank holen musst, dann lasse die Kühlschranktüre nicht offenstehen, sondern hole die Zutat heraus und schließe die Türe.

7. Halte Ordnung

Wenn du weißt, wo die Artikel in deinem Kühlschrank liegen, findest du sie schneller – und kannst die Türe schneller wieder schließen.

8. Überprüfe die Innentemperatur

Die optimale Kühlschranktemperatur beträgt 7 Grad Celsius und höchstens minus 18 Grad Celsius für Gefrierschrank oder -fach. Eine zu stark eingestellte Kühltemperatur kann den Stromverbrauch deines Kühlschranks enorm in die Höhe treiben.

9. Taue das Gefrierfach ab

Wenn dein Kühlschrank ein Gefrierfach hat, solltest du es regelmäßig abtauen. Denn eine Vereisung von fünf Millimetern erhöht den Stromverbrauch deines Kühlschranks bereits um 30 Prozent. Das macht schon bei einem modernen Kühlschrank der Klasse A+++ rund 13 Euro im Jahr aus.

Fazit

Du siehst, den Stromverbrauch deines Kühlschranks zu senken, ist gar nicht so schwierig. Wenn du unsere neun Energiespartipps befolgst, wirst du jeden Monat bares Geld einsparen können.


Mit Ökostrom deine persönliche CO2-Bilanz verbessern

Wechsle jetzt zu echtem, zertifiziertem Ökostrom der Marke NaturEnergie und hilf dabei, die Energiezukunft sauber zu gestalten. Als regionaler Stromanbieter helfen wir dir dabei, deinen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.