zurück

Sichern Sie sich Ihr Geschenk

Zum Eintauchen und Abschalten. Wir schenken Ihnen eine Portion Wellness für zu Hause.

 

 

Milchbadepulver

Verfügbar vom 1. bis 30. November 2018, solange der Vorrat reicht!


Altpapier in Topform

Burkhard Schmidt aus Donaueschingen schenkt ausgedienten Familienkalendern von NaturEnergie ein zweites Leben: Aus den alten Kalenderblättern mit den bunten Motiven faltet der Pensionär aus dem Altenheim Sankt Michael Geschenkboxen.

Neues aus scheinbar nutzlosen Dingen machen, das heißt neudeutsch Upcycling. Als Geschenkverpackung können übrigens auch Papiertüten, ausgespülte Konservendosen oder veraltete Landkarten dienen.

Wollen Sie am liebsten gleich mit dem Falten loslegen?

So einfach sind die nachhaltigen Verpackungen gemacht:

Unser Treffen mit Burkhard Schmidt

Wir haben unseren lieben und engagierten Bastler besucht und ihm ein paar Fragen zu seinem Hobby gestellt.


Wie, was, warum...?

Seit wann basteln Sie die kleinen Schachteln?

Ich bastle seit fünf Jahren kleine Schachteln.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen?

Durch einen Bekannten, der damit angefangen hat. Ich habe mir das angeschaut und habe dann auch begonnen, Faltschachteln zu basteln.

Woher bekommen Sie die Materialien?

Die Schachteln bastle ich aus alten Kalendern. Die meisten Kalender bekomme ich von Bekannten nach Silvester, im neuen Jahr. Auch von Energiedienst habe ich schon viele erhalten, mit denen ich schöne Schachteln basteln konnte.

Wie viele Schachteln haben Sie bereits gebastelt?

Insgesamt habe ich bestimmt über 1.000 Faltschachteln in unterschiedlichen Größen gebastelt. In meinem Zimmer stapeln sich noch unzählige Kalender, aus denen ich noch Faltschachteln basteln möchte.

Verschenken Sie die Schachteln auch?

Ja, ich verschenke alle meine Schachteln.

Konnten Sie schon andere Bewohner für Ihr "Hobby" begeistern?

Nein, leider konnte ich bis jetzt noch niemanden begeistern.

Haben Sie schon immer gerne gebastelt?

Ja, ich habe immer schon gerne gebastelt. Ich bin pensionierter Bauingenieur und ich glaube, ich kann sagen, bauen und basteln liegt mir im Blut.

Wie wählen Sie Ihre Motive aus? Haben Sie Vorlieben?

Vorlieben habe ich keine. Ich bekomme immer unterschiedliche Kalender, mit unterschiedlichen Motiven, die ich dann verwende. Ich beklebe gerne noch Karten mit schönen Motiven, die ich ebenfalls aus Kalendern ausschneide.


Geschenke mit Stoff einpacken

Mit dieser raffinierten Einpacktechnik aus Japan lassen sich ganz einfach Geschenke einpacken und Geschenkpapier sparen. Furoshiki, eine japanische Einpacktechnik mit Stoff.

Mit wenigen Handgriffen können sie aus einem Stückchen Stoff eine schöne Geschenkverpackung zaubern und dabei Geschenkpapier sparen.

Das einzige was sie dazu brauchen ist ein quadratisches Stofftuch aus Baumwolle oder Seide.

Gut zu wissen

Geschichte des Furoshiki:

Furoshiki ist der Name eines traditionellen japanischen Stoffs. Ursprünglich wurde Furoshiki eingesetzt um Kleidung einzuwickeln und zu transportieren. Mittlerweile wird jedoch alles Mögliche darin verpackt.

Bereits in der Nara-Zeit (710-794) wurde Furoshiki verwendet. Damals um die Wertsachen des Herrschers zu schützen. Furoshiki wurde in der Japanischen Geschichte weitergeführt. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Furoshiki kaum noch verwendet und von Plastiktüten und Plastikverpackungen abgelöst. Allerdings wurde dies bis heute zu einem großen Umweltproblem. Jetzt gewinnen die Stoffverpackungen durch die einfache Aufbewahrung und die hohe Wiederverwendbarkeit zunehmend an Wert.

Furoshiki ist eine Kombination aus den Wörtern "furo" und "shiki".

"Furo" = Bad

"shiki" = verteilen oder ausbreiten



Und so funktioniert´s:

Schritt 1: Coupon herunterladen.

Schritt 2: Coupon ausdrucken oder auf dem Smartphone speichern.

Schritt 3: Coupon an einem unserer Standorte einlösen und Geschenk abholen.

In unserem Jahr ist jeder Monat einzigartig:

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember