Ich möchte Architekt werden, wenn ich groß bin.

Luca, 12 Jahre alt

Mache dich stark für nachhaltiges Bauen.

Für Luca. Damit Luca für seine zukünftigen Kunden Häuser aus nachwachsenden Rohstoffen planen kann.

Das umweltfreundliche Haus

Was kann an einem Gebäude umweltfreundlich oder nachhaltig sein? Das Material, das für Mauerwerk oder Dach verwendet wird oder wie das Gebäude Wärme speichert, wenn man heizt? Das gehört sicherlich dazu, ist aber längst nicht alles. Beim ökologischen oder nachhaltigen Bauen ist das Ziel möglichst wenig Energie und Ressourcen zu verbrauchen – und zwar über den gesamten Lebenszyklus des Baus. Das heißt von der Rohstoffgewinnung über die Erstellung des Gebäudes bis zum Rückbau. Daher wird jedes Produkt, das man für den Bau verwendet, kritisch auf seine Eigenschaften geprüft. Man rechnet übrigens mit 50 bis 100 Jahren Nutzungszeit für ein Haus.

Wissenswertes zum Thema nachhaltiges Bauen

Warum ist nachhaltiges Bauen überhaupt wichtig?

Gebäude haben große Auswirkungen auf die Umwelt, in der sie errichtet werden. Gebäude sind natürlich nicht nur Wohnhäuser, sondern auch Fabriken, Läden, Büros und Schulen. Sie alle verändern die Umgebung: Vielleicht muss eine Wiese weichen, ein Feld oder ein Stück Wald, wenn die Wohnsiedlung wächst oder ein neues Shoppingcenter am Stadtrand entsteht. Um dennoch möglichst viel Natur zu erhalten, ist es wichtig, dass die Architekten von morgen, so wie Luca einer werden möchte, ökologisch bauen. Denn Natur bietet Perspektive.

Ökologisch wohnen? Logisch.

Nicht nur Architekten und Ingenieure können durch ökologisches Bauen zum Erhalt einer vielfältigen Natur beitragen. Auch du als Bewohner kannst dafür sorgen, dass die Nachhaltigkeit nicht an der Haustür endet. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten ein Haus umweltfreundlich zu nutzen: Du brauchst Energie für Strom, Heizung und Warmwasser. Ökologisch ist es, Energie zu sparen: Gerade im Winter sind richtiges Lüften und Heizen wichtig. Gestalte dein Haus nachhaltig, indem du umweltfreundliche Farben, Bodenbeläge und Möbel verwendest. Begrüne außerdem Dächer, Fassaden, Terrassen, Balkone und Gärten so, dass sich Insekten und andere Tiere wie zum Beispiel Igel dort wohlfühlen und ansiedeln.