Am liebsten angle ich mit meinem Papa am Rhein.

Hannes, 5 Jahre alt

Mache dich stark für sauberes Wasser.

Für Hannes. Damit er auch in Zukunft Fischarten von A wie Aal bis Z wie Zander in unseren Flüssen und Seen entdeckt.

Der blaue Planet

Wasser ist Grundlage allen Lebens auf der Erde, für Tiere, Pflanzen und den Menschen. Das macht es zur kostbarsten Ressource, die wir zur Verfügung haben. Außerdem sind Meere, Seen und Flüsse Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Ein wertvolles Gut also, das es zu schützen gilt. Wir Menschen benötigen Wasser als Trinkwasser. Damit es sauber bleibt, und selbstverständlich für den Erhalt von Gewässern als Lebensraum, wird viel für den Schutz des Wassers getan.

Wissenswertes zum Thema Wasserschutz

Trinkwasser in Deutschland

Das Trinkwasser aus unseren Leitungen stammt zum grössten Teil aus natürlichen Vorräten. Das meiste ist Grundwasser, ein Teil aus Talsperren und Flüssen. Dort, wo Grundwasser für die Trinkwasserversorgung aus dem Boden gepumpt wird, gibt es Wasserschutzgebiete mit besonderen Vorschriften. So wird verhindert, dass das Wasser verunreinigt wird. Zusätzlich wird das Wasser, bevor es in unsere Haushalte gelangt, in Wasserwerken aufbereitet und Wasserversorgungsunternehmen und Behörden kontrollieren, ob unsere Wasserleitungen sicher sind. Denn schmutziges Wasser macht krank.

Wasser schützen, aber wie?

Wasser in Kläranlagen aufzubereiten ist aufwändig und teuer. Daher ist es wichtig, dass jeder von uns seinen Beitrag leistet, um Wasser zu schützen, so dass es gar nicht erst zu Verschmutzungen kommt. Pflege einen nachhaltigen Umgang mit unserem Wasser: In die Toilette gehören keine Speisereste, Fette, Öle, Hygieneartikel oder Farben. Das alles gehört in den Rest- oder sogar Sondermüll. Putzwasser dagegen darf in die Toilette, auf keinen Fall in den Gully. Verwende Waschmittel sparsam und verzichte auf Spezialmittel. Greife stattdessen eher zu Allzweckreinigern. Alte Medikamente gehören in den Sondermüll und haben in Toilette und Ausguss nichts zu suchen. Ölwechsel oder das Autowaschen auf dem eigenen Hof sind out. Schadstoffe können so in den Wasserkreislauf gelangen und verunreinigen es.

Virtuelles Wasser: Wie durstig sind Klamotten und Käse?

Wir nutzen Wasser zum Trinken, Putzen und Waschen. Noch viel mehr Wasser verwenden wir für die Produktion von Konsumgütern – so genanntes virtuelles Wasser. Wusstest du, dass die Produktion von einem Liter Wein rund 960 Liter Wasser erfordert? Ein Kilogramm Käse benötigt 4.000 Liter. In einem Kilogramm Rindfleisch stecken – kaum vorstellbar – mehr als 15.000 Liter Wasser. Verständlich, warum wir pro Person ca. 4.000 Liter pro Tag verbrauchen. Im Gegensatz ist der Wasserverbrauch für Duschen und Waschen fast winzig, denn hierfür benötigen wir etwa 126 Liter Wasser am Tag. Im Blog erklärt NaturEnergie Umweltmanagerin Claudia mehr über das virtuelle Wasser.

Seabin schluckt Plastik aus dem Meer

Übervolle Mülleimer sind in der Regel kein schöner Anblick – bei ”The Seabin Project“ schon: Je voller der Eimer, desto weniger Plastikmüll bleibt in den Weltmeeren. Der 41-jährige Australier Pete Ceglinksi entwickelte zusammen mit seinem Surfkumpel Andrew Turton einen „Unterwasser-Mülleimer”, der Plastik und anderen Müll mithilfe eines Ölfilters aus dem Wasser saugt und in einem Netz auffängt. Wie die beiden auf so eine einfache wie geniale Idee kamen, wie lange der Entwicklungsprozess dauerte und was The Seabin Project in der Zukunft plant, verrät Gründer und Industrie-Designer Pete Ceglinski dir im Blog

Wie steht es um unsere Flüsse

Ein Teil unseres Trinkwassers kommt aus Flüssen. Doch wie steht es eigentlich um diese Gewässer?  Laut eines Berichts von 2018 sind Flüsse und Bäche in einem schlechten Zustand. Nur in 6,6 Prozent der Fließgewässer seien die ökologischen Bedingungen gut. (Quelle: ZEIT online). Wie stehen damit die Chancen für Hannes, auch in Zukunft noch gesunde Fische aus dem Rhein zu angeln? Gerade Angler tun in Vereinen und Verbänden einiges dafür, den Lebensraum Fluss zu erhalten. Sie sind Gewässerverbesserer. Angeln ist nicht nur Sport, sondern verpflichtet auch dazu, sich mit Renaturierungen und Gewässerreinigungen für den Erhalt der Gewässer stark zu machen. So kann der Rhein für Hannes und andere leidenschaftliche Angler und #NaturPioniere lebendig bleiben.

 

 

Inspirationen für deinen grünen Lifestyle

Auch die kleinen Dinge bewirken eine Veränderung. Umweltfreundliche Life Hacks helfen dir im Alltag Natur und Umwelt zu schonen. Probiere es aus.

DIY-Tipp

Schwimmkerzen

Unsere Bastelfee Julia hat sich bereits einen passenden Basteltipp für dich ausgedacht. Sie muss diesen DIY-Tipp noch für dich aufbereiten. Bald erscheint er hier online.

Rezept

Linsen-Reis-Pfanne mit Pilzen, Kürbis und Brokkoli

Schnelles gesundes Rezept für jeden Tag mit viel pflanzlichem Eiweiß.