zurück

 

"Wenn Gäste kommen, decke ich den Tisch gerne mit Schätzen aus der Natur. Das sieht schön aus und verursacht weniger Müll."


Soviel Einwegplastik fällt in Deutschland an

 


Es ist angerichtet!

Ostern, Geburtstage, Gartenpartys: Im Frühjahr bieten sich viele Gelegenheiten, mit Freunden und Familie zu feiern. Liebevoll zusammengestellte Tischdeko schafft ein besonderes Ambiente für die Gäste. Wie Sie günstig und nachhaltig dekorieren, erfahren Sie in unserem Tipp. Der Tisch soll natürlich nicht nur ein Hingucker sein, sondern auch leckere Speisen tragen. Mit unseren Rezepten verwöhnen Sie Ihre Gäste.

Leckeres für Ihre Gäste

Kichererbsen-Küchlein

Für 4 Portionen

Für die Küchlein:

  • 1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 240 g)
  • 2 Eier (Größe M)
  • 50 g griechischen Joghurt
  • 200 g Karotten
  • 10 Blättchen Minze
  • 75 g Semmelbrösel
  • Salz
  • 0,5 TL Chilipulver
  • ¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Für den Minz-Dip:
  • 200 g griechischen Joghurt
  • 1 EL fein geschnittene Minze
  • Salz, Pfeffer
  • Außerdem:
  • 75 g Semmelbrösel
  • 4 EL Pflanzenöl zum Braten
  • 20 kleine Spieße

 

Zubereitung:

Kichererbsen auf ein Sieb schütten, kalt abspülen und sehr gut abtropfen lassen. Zusammen mit Eiern und Joghurt in einen Mixer geben und fein pürieren. Möhren schälen und fein raspeln. Minzblättchen in feine Streifen schneiden. Möhren, Minze und Semmelbrösel zu dem Kichererbsenpüree geben und gut miteinander verarbeiten. Mit Salz, Chilipulver und Kreuzkümmel abschmecken. Für den Dip Joghurt in eine Schüssel geben und mit Minze, Salz und Pfeffer verrühren. Semmelbrösel in einen tiefen Teller geben. Aus dem Kichererbsenteig 20 kleine Küchlein formen und in den Semmelbröseln wenden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Küchlein darin bei mittlerer Hitze von jeder Seite 3-4 Minuten braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Küchlein auf die Spieße stecken und mit dem Dip servieren.

Gebratene Perlhuhnbrüstchen mit grünem Spargel, Kerbel-Spaghetti und Bärlauchsoße

Für 4 Portionen

Für die Brüstchen:

4 Perlhuhnbrüste mit Flügelknochen, ohne Haut à ca. 160 g

Salz, Pfeffer

40 g Butter

2 EL Pflanzenöl

Für die Spaghetti:

  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Pflanzenöl
  • ½ TL Salz
  • 20 g fein geschnittener Kerbel
  • Wasser nach Bedarf

Für die Bärlauch Soße:

  • 30 g Schalotten, gewürfelt
  • 30 g Karotten, gewürfelt
  • 20 g Butter
  • 20 g Mehl
  • 500 ml Geflügelfond
  • 125 ml Sahne
  • je 1 Prise Salz, Cayennepfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 8 Blätter Bärlauch
  • 2 EL geschlagene Sahne

Für den Spargel:

  • 500 g grüner Spargel
  • 15 g Tomatenfruchtfleisch
  • 40 g Frühlingszwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • 30 g Butter
  • ca. 100 ml Gemüsefond
  • 1 EL fein geschnittener Kerbel

Zubereitung:

Für den Nudelteig das Mehl auf eine Arbeitsfläche häufen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Eier, das Eigelb, Öl, Salz und den Kerbel in die Mulde geben. Die Zutaten in der Mulde verrühren und dabei immer mehr Mehl vom Rand mit einrühren. Das Mehl von außen nach innen einarbeiten und zu einem glatten Teig verkneten, bei Bedarf etwas Wasser zugeben. Teig zur Kugel formen, in Folie wickeln und 1 Stunde ruhen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, Streifen schneiden und diese in einer Nudelmaschine in mehreren Durchgängen ausrollen, dabei die Walzen immer enger stellen. Mit dem Spaghetti-Vorsatz schneiden. Auf ein Tuch legen und etwas antrocknen lassen. Alternativ verwenden Sie Spaghetti aus dem Supermarkt.

Für die Sauce die Schalotten und Karotten in der Butter kurz anschwitzen, das Mehl darüber streuen und unter Rühren 1-2 Minuten mit anschwitzen, ohne dass diese Farbe annehmen. Den Geflügelfond und die Sahne angießen und unter Rühren, 15 Minuten leise köcheln lassen, abschmecken und die fein geschnittenen Bärlauchblätter und die geschlagene Sahne untermischen. Den Spargel nur im unteren Drittel schälen und die Enden abschneiden. Spargelstangen in ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Frühlingszwiebel putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Tomaten würfeln. Die Perlhuhnbrüste salzen und pfeffern. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen und die Brüste darin anbraten. In den auf 180˚ C vorgeheizten Ofen schieben und in ca. 8-10 Minuten fertig braten. Dabei immer wieder mit dem Bratfett begießen. Butter in einer Pfanne erhitzen, Spargel und Zwiebel darin kurz anbraten. Fond angießen und bei reduzierter Hitze 6-8 Minuten garen. In der letzten Minute Tomaten zufügen, würzen und den Kerbel einstreuen. Die Spaghetti in sprudeln kochendem Salzwasser "al dente" kochen, abgießen und gut abtropfen lassen.

Die Perlhuhnbrüste mit den Spaghetti, dem Spargel und der Soße auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Tisch-Deko im rustikalen Look

Ob an Hochzeiten, Geburtstagsfeiern oder anderen festlichen Anlässen - eine stilvolle Tischdekoration wertet ihr Fest nachhaltig auf. ED-Mitarbeiterin Selina hat zusammen mit ihrer Schwester eine moderne, rustikale und dennoch romantische Tischdeko mit Baumscheiben gezaubert.

Wir feiern Upcycling

Eine Holzleiter wird zur Candybar, eine Obstkiste zum Handtuchhalter und eine Baumscheibe zum Liebesbeweis - wir leben Nachhaltigkeit. Lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren.

Nachhaltig einladen und dekorieren

Ob Geburtstage, Weihnachten, Ostern, Jubiläen, Nachbarschaftsfeste oder Freunde treffen, es gibt unzählige Anlässe zu feiern. Bei allen Veranstaltungen können Sie die Umwelt schonen - unsere Tipps:

Nachhaltige Einladungen:

  • Bevorzugen Sie eine E-Mail oder eine WhatsApp-Nachricht
  • Papier? Verwenden Sie Recyclingpapier

Dekoration:

  • Verwenden Sie Naturmaterialien
  • Kerzen oder Solar-Lichter anstatt Licht aus der Steckdose

Speisen und Getränke:

  • Verwenden Sie regionale und saisonale Produkte
  • Fruchtsäfte/ Alkoholische Getränke von regionalen Anbietern/Brauereien

Geschirr:

  • Verwenden Sie Mehrweggeschirr
  • Verzichten Sie bei kleinen Häppchen und Fingerfood auf Geschirr und Besteck
  • Verwenden Sie keine Einweg-Kunststoffbecher, -geschirr und -besteck

Weitere Tipps zu Speisen und Getränken:

  • Knabber-Snacks mit selbstgemachten Kartoffel-Chips oder gesalzenen Nüssen
  • Weniger tierische Produkte
  • Versuchen Sie auf Fleisch zu verzichten bzw. Fleisch aus tiergerechter Haltung/ biologischer Haltung/ keine Massentierhaltung
  • Süßen mit Roh-Rohrzucker, Honig, Sirup oder Dicksäften anstatt weißer Zucker
  • Keine Tiefkühlprodukte - verwenden Sie frische Produkte
  • Selbstgemachte Soßen/ Dips anstatt Fertigsoßen wie Ketchup oder Mayonnaise

Bewusst & Grün: Mit kreativen Ideen durchs Jahr!